Cubainformacion.tv — Wenn Frauen in Kuba auf die Straße gehen

Ein kritischer Beitrag zur Berichterstattung über Demonstrationen in Kuba

28.01.2012

Video:cubainformacion.tv
Länge:00:01:35
mitteilen
Demonstration für die "Cuban Five"

Dieser Kampagnenclip des spanischen Portals Cubainformacion.tv hinterfragt die Berichterstattung über Kuba. Auf der einen Seite werden wenige Aktivisten der Gruppierung „Damen in Weiß“ gezeigt, über die im Ausland breit berichtet wird, obwohl die Systemgegner nur wenige Kubanerinnen mobilisieren. Auf der anderen Seite zeigen die Aufnahmen tausende Frauen, die für die Freilassung von fünf politischen Gefangenen aus Kuba in den USA auf die Straße gehen. Ihr Protest für die „Cuban Five“ kommt in den internationalen Medien kaum vor.

Zunächst zwei Fragen zu einer Hörprobe … In Kuba rufen einige Frauen nach Freiheit.

1. Frage: Welche Farbe hat ihre Kleidung?

(Moderator: Sie gehen auf die Straße, um weiter friedlich Freiheit zu fordern.“)

2. Frage: Wie viele sind es?

Sind sie in weiß gekleidet? Sind es 20 bis 30 Frauen? Nein!

Also gut, Leute, fangen wir noch einmal an …

Rufe: „Freiheit, Freiheit, Freiheit …“

Das sind Frauen in tausend Farben, die zu Tausenden auf die Straßen Kubas gehen. Sie fordern Freiheit für fünf gefangene Kubaner in den USA. Die Medien ignorieren ihren Protest. Sie sagen, dass diese Frauen zur Teilnahme „gezwungen“ werden. Sie kommen noch nicht einmal in den Nachrichten vor, wenn auch sie sich in weiß kleiden oder wenn sie von Friedensaktivisten aus aller Welt unterstützt werden.

Cindy Sheehan, Pazifistin aus den USA, mit den Müttern der kubanischen US-Gefangenen: „Es lebe der Frieden! Es lebe die Revolution!“

Untertitel: Harald Neuber

>> mehr << weniger

Newsletter

Werbung