Unzufriedenheit der US-Amerikaner über immense Militärausgaben

Der Journalist Abayomi Azikiwe im Gespräch mit Telesur

26.05.2012

Das US-amerikanische Volk ist mit den militärischen Aktionen ihrer Regierung nicht einverstanden, weil sie immense Ausgaben bedeuten, die mit ihren Steuern gezahlt werden - merkt der Journalist Abayomi Azikiwe an, Mitglied der Organisation Pan-African News Wire und des Michigan Emergeny Committee gegen Krieg und Ungerechtigkeit.

Telesur: Für den antiimperialistischen Journalisten Abayomi Azikiwe - Mitglied der Organisation „Pan-African News Wire“ und des „Michigan Emergency Committee“ gegen Krieg und Ungerechtigkeit - sind die Menschen, die in den Vereinigten Staaten und in Westeuropa leben, nicht einverstanden mit den militärischen Maßnahmen, die ihre Regierungen vorgenommen haben. Dazu sagte er:

Abayomi Azikiwe: All diese Regierungen und Gesellschaften versinken in der schlimmsten Wirtschaftskrise seit der Großen Depression in den 1930er Jahren. Wenn wir die Situation in Afghanistan hernehmen, machen die von unserem Land vorgenommenen militärischen Ausgaben Millionen Dollar aus. Alle diese Ausgaben, die in 10 Jahren Krieg zusammengekommen sind, wurden mit unseren Steuerzahlungen gedeckt. Worin also kommt dem nordamerikanischem Volk die militärische Offensive gegen das afghanische Volk zu Gute? Tatsächlich ist es so, dass die in den USA lebenden Menschen unter den Folgen von dieser Sprengung unseres Staatsbudgets leiden und wegen der Rolle, die unser Land innerhalb der NATO spielt.

Quelle: Telesur

Übersetzung: http://weltnetz.tv/ / http://www.antikrieg.tv/

Newsletter