Telesur debattiert alternative Medienstrategien

Internationaler Kongress in Caracas steht unter dem Eindruck des Krieges in Libyen
Video: 
Telesur

Während sich die westlichen Kriegsparteien über den Fortschritt des Krieges in Libyen zufrieden zeigen, hält in Lateinamerika die Kritik an den Bombenangriffen der NATO an. Nach einem entsprechenden Schritt von Venezuela gab am Samstag nun auch Kuba den Abzug des diplomatischen Personals aus dem nordafrikanischen Land bekannt. Man habe sich zu diesem Schritt entschieden, nachdem die militärische Intervention des Westens eine friedliche Verhandlungslösung unmöglich gemacht hat, heißt es in einer Erklärung des kubanischen Außenministeriums. Kuba erkenne den "Übergangsrat" der bewaffneten Gegner der Gaddafi-Führung zudem nicht an.

In Venezuela kündigten Journalisten und Politiker indes eine öffentliche Debatte über den Libyen-Krieg an. Die Podiumsdiskussion unter Beteiligung des Kommunikations- und Informationsministers Andrés Izarra werde von Fernsehsendern wie dem lateinamerikanischen Kanal Telesur übertragen, hieß es in den Ankündigungen.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Partnerseite amerika21.de.

Untertitel: Harald Neuber

Schau dir unser Programm an:

https://weltnetz.tv
https://twitter.com/weltnetzTV
https://www.facebook.com/WeltnetzTV-1...

Jeder EURO hilft!
https://weltnetz.tv/foerdern

Spendet bitte auf das Konto unseres Fördervereins:

Verein für Gegenöffentlichkeit in Internetportalen e.V.
IBAN: DE07 5005 0201 0200 6042 60
BIC: HELADEF1822

Spende

*Spenden sind nach "Einkommenssteuergesetz (EStG, § 10 b: 'Steuerbegünstigte Zwecke')" steuerabzugsfähig.

Für Fragen oder einfach eine Rückmeldung:
gegenoeffentlichkeit[ät]web.de