China schickt Friedensabgesandten nach Syrien

China fordert Verhandlungen für eine Lösung der Situation
Video: 
Telesur

China gibt die Entsendung eines neuen Friedenskommissars nach Syrien bekannt, um eine Lösung der Situation auszuhandeln.

Telesur: Der Pressesprecher des Kanzleramtes in China, Liu Weimin, hat bekanntgegeben, dass ein neuer Abgesandter nach Syrien geschickt wird, mit dem Zweck einen Vorschlag zu präsentieren, der einen ausgehandelten Austritt aus der soziopolitischen Krise erlaubt, die diese arabische Nation seit dem letzten Jahr durchlebt.

Liu Weimin: Unsere Position bezüglich der Situation in Syrien ist klar. Es ist dieselbe wie die der letzten zwei Erklärungen zu diesen Themen. Wir fordern mit Dringlichkeit das Ende der Gewalt. Auch sollten logischerweise Verhandlungen für eine Lösung der Situation begonnen werden, mit Respekt auf die Menschenrechte und auf freie Wahlen für das syrische Volk. Die internationale Gemeinschaft sollte dabei eine aktive und konstruktive Rolle spielen.

Schau dir unser Programm an:

https://weltnetz.tv
https://twitter.com/weltnetzTV
https://www.facebook.com/WeltnetzTV-1...

Jeder EURO hilft!
https://weltnetz.tv/foerdern

Spendet bitte auf das Konto unseres Fördervereins:

Verein für Gegenöffentlichkeit in Internetportalen e.V.
IBAN: DE07 5005 0201 0200 6042 60
BIC: HELADEF1822

Spende

*Spenden sind nach "Einkommenssteuergesetz (EStG, § 10 b: 'Steuerbegünstigte Zwecke')" steuerabzugsfähig.

Für Fragen oder einfach eine Rückmeldung:
gegenoeffentlichkeit[ät]web.de