Kampf bei Ssangyoung Automobiles

Interview mit einem Arbeiter des viertgrößten Automobilherstellers Südkoreas über die Arbeitskämpfe von 2009

No JavaScript or old version of Flash Player. Get the latest Flash player.

Video: 
labournet.tv

Interview mit Kim Jeongwook, einem Arbeiter und Augenzeugen, über den Streik bei Ssangyoung Automobiles in Pyeongtaek/Südkorea.

Nachdem die Arbeiter_innen aus der Presse von bevorstehenden Massenentlassungen erfahren hatten, gründeten sie eine Gewerkschaft der prekär Beschäftigten und fingen im Mai 2009 an zu streiken. Der Streik dauerte 77 Tage an. Es kam zu gewaltsamer Repression durch Polizei und Schläger.

Während und in Folge des Streiks haben sich 22 Menschen, Arbeiter_innen und deren Familienangehörige, das Leben genommen. Das Interview macht klar, was es für Menschen in Südkorea bedeutet, ihren Arbeitsplatz zu verlieren. 

Interview mit Loren Goldner über die Räumung (deutsch)

Repression in Korea SSangyong (indymedia.de)

Zusammenfassung der Ereignisse (englisch)

Über die Selbstmorde (englisch)Analyse von Loren Goldner (englisch)

Seite zu Arbeitskämpfen in Südkorea bei LabournetGermany

Quelle: labournet.tv

Schau dir unser Programm an:

https://weltnetz.tv
https://twitter.com/weltnetzTV
https://www.facebook.com/WeltnetzTV-1...

Jeder EURO hilft!
https://weltnetz.tv/foerdern

Spendet bitte auf das Konto unseres Fördervereins:

Verein für Gegenöffentlichkeit in Internetportalen e.V.
IBAN: DE07 5005 0201 0200 6042 60
BIC: HELADEF1822

Spende

*Spenden sind nach "Einkommenssteuergesetz (EStG, § 10 b: 'Steuerbegünstigte Zwecke')" steuerabzugsfähig.

Für Fragen oder einfach eine Rückmeldung:
gegenoeffentlichkeit[ät]web.de