Die Wut der ehemaligen Einwohner Mariupols wächst

"Es gab keine humanitäre Hilfe. Um zu überleben, mussten die Menschen verfaulte Kartoffeln essen. Und das im 21. Jahrhundert, wo jeder ein Smartphone und WhatsApp hat."
Produktion: 
Vittorio Nicola Rangeloni, Alexander Letz

Die Wut der Bewohner Mariupols auf Ihren Präsidenten Selenskyj wächst. Die fehlenden Ambitionen für Friedensverhandlungen und für einen Waffenstillstand seitens der ukrainischen Regierung lässt Verwunderung zurück. Die ehemaligen Bewohner klagen über die Hinrichtungen von Deserteuren und die unglaublichen Verhaltensweisen der Asow-Anhänger, welche sich teils mit Perücken als Frauen verkleidet über russischen Fluchtkorridore fliehen.

Schau dir unser Programm an:

https://weltnetz.tv
https://twitter.com/weltnetzTV
https://www.facebook.com/WeltnetzTV-1...

Jeder EURO hilft!
https://weltnetz.tv/foerdern

Spendet bitte auf das Konto unseres Fördervereins:

Verein für Gegenöffentlichkeit in Internetportalen e.V.
IBAN: DE07 5005 0201 0200 6042 60
BIC: HELADEF1822

Spende

*Spenden sind nach "Einkommenssteuergesetz (EStG, § 10 b: 'Steuerbegünstigte Zwecke')" steuerabzugsfähig.

Für Fragen oder einfach eine Rückmeldung:
gegenoeffentlichkeit[ät]web.de

Weitere Videos: