Whistleblowern verdanken wir viel Aufklärung über den illegalen Drohnenkrieg

Roland Vogt: "Verfassungsschutzpräsident darf einen Whistleblower nicht diffarmieren!"
Video: 
weltnetz.tv
Länge: 
00:09:26
Aufzeichnungsdatum: 
11.06.16
Personen: 

Am 11. Juni 2016 fand in Ramstein vor der dortigen US-Airbase eine Demonstration und Kundgebung gegen die Drohnenkriege der USA statt. Das Wissen über die Rolle von Ramstein haben wir Whisleblowern wie dem ehemaligen US-Drohnenpiloten Brandon Bryant und dem ehemaligen hochrangigen CIA-Beamten Raymond McGovern zu verdanken. Letzterer sprach auch in Ramstein vor der Teilnehmern der Protestaktion.

Der Chef des Bundesverfassungsschutzes Hans-Georg Maaßen diffamierte jüngst einen der bekanntesten Whisleblower, Edward Snowden, als "russischen Agenten", ungeachtet der Tatsache, dass Snowden sein Wissen für die gesamte Weltöffentlichkeit preisgab. Maaßen sollte statt dessen Stellung dazu nehmen, dass das Bundesamt für Verfassungsschutz in der Vergangenheit bereits aktiv Zieldaten von Drohnenopfern an die USA übergeben hat und damit die Verfassung, die es schützen sollte, gebrochen hat.

Weltnetz.tv sprach telefonisch mit Roland Vogt, dem Konversionsexperten und ehemaligen MdB für Bündnis90/Grüne.

Roland Vogt

Schau dir unser Programm an:

https://weltnetz.tv
https://twitter.com/weltnetzTV
https://www.facebook.com/WeltnetzTV-1...

Jeder EURO hilft!
https://weltnetz.tv/foerdern

Spendet bitte auf das Konto unseres Fördervereins:

Verein für Gegenöffentlichkeit in Internetportalen e.V.
IBAN: DE07 5005 0201 0200 6042 60
BIC: HELADEF1822

Spende

*Spenden sind nach "Einkommenssteuergesetz (EStG, § 10 b: 'Steuerbegünstigte Zwecke')" steuerabzugsfähig.

Für Fragen oder einfach eine Rückmeldung:
gegenoeffentlichkeit[ät]web.de