Ecuador prüft Asylantrag von Wikileaks-Gründer Julian Assange

Ecuadors Präsident Correa bestätigte entsprechende Meldungen in einem Exklusivinterview mit Telesur
Video: 
Telesur
Länge: 
00:00:25

Moderatorin: Die Regierung von Ecuador erwägt, dem Gründer von Wikileaks, Julian Assange, politisches Asyl zu gewähren. Das sagte Ecuadors Präsident Rafael Correa in einem exklusiven Interview mit Telesur.

Rafael Correa: Ich denke, hier geht es einfach um internationales Recht. Und jedes Land hat das gute Recht, gemäß seiner Souveränität die Möglichkeit zu analysieren, einem ausländischen Bürger Asyl zu gewähren.

Mehr Informationen zu dem Thema finden Sie auf unserer Partnerseite amerika21.de

Rafael Correa im Interview mit Telesur

Schau dir unser Programm an:

https://weltnetz.tv
https://twitter.com/weltnetzTV
https://www.facebook.com/WeltnetzTV-1...

Jeder EURO hilft!
https://weltnetz.tv/foerdern

Spendet bitte auf das Konto unseres Fördervereins:

Verein für Gegenöffentlichkeit in Internetportalen e.V.
IBAN: DE07 5005 0201 0200 6042 60
BIC: HELADEF1822

Spende

*Spenden sind nach "Einkommenssteuergesetz (EStG, § 10 b: 'Steuerbegünstigte Zwecke')" steuerabzugsfähig.

Für Fragen oder einfach eine Rückmeldung:
gegenoeffentlichkeit[ät]web.de